Internetpräsenz weltwärts

Abrechnung der Zuwendung

Für die über das weltwärts-Programm geförderten Maßnahmen müssen jährliche Zwischennachweise sowie nach dem Ende der jeweiligen Maßnahme ein Verwendungsnachweis erstellt werden.

Zwischen- und Verwendungsnachweise

Jeweils zum Jahresende erstellen die Zuwendungsempfänger einen Zwischennachweis. In diesem werden die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres dargestellt. Mit dem jährlichen Zwischennachweis ist auch ein Sachbericht über den Projektverlauf im abgelaufenen Kalenderjahr vorzulegen. Im Bericht ist darzustellen, ob das beabsichtigte Ziel voraussichtlich erreicht wird beziehungsweise erreicht worden ist (Soll-Ist-Vergleich).

Der Verwendungsnachweis umfasst einen Finanzbericht, der eine Gesamtaufstellung der tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben der Maßnahme darstellt, sowie einen Sachbericht. In diesem berichtet der Zuwendungsempfänger über sämtliche im Berichtszeitraum erzielten Ergebnisse (zusammenfassender Soll-Ist-Vergleich).

Der Verwendungsnachweis wird von jedem Zuwendungsempfänger pro Weiterleitungsvertrag für den angegebenen Bewilligungszeitraum erstellt. Ein Vergleich von den im Antrag angegebenen Wirkungen, Maßnahmen und Finanzmitteln mit der tatsächlichen Durchführung des Projektes soll damit möglich sein.

Für den Verwendungsnachweis ist es notwendig, eine Belegliste beizufügen. Sie können hierfür auf das unten angebotene Formblatt zurückgreifen oder wahlweise eigene Listen verwenden.

Leitfaden zur Mittelverwendung und Mittelabrechung

Zur Abrechnung der Zuwendungen im Rahmen der Zwischen- und Verwendungsnachweise dient der Leitfaden zur Mittelverwendung und Mittelabrechung. Darin werden alle wichtigen Fragen zur Mittelverwendung und -abrechnung erläutert.

Zusätzlich gilt die Allgemeine Verwaltungsvorschrift über die Neufestsetzung der Auslandstage- und -übernachtungsgelder (ARVVwV).

Einen Eigenbeleg können Sie nach dem unten bereitgestellten Muster erstellen.

Formulare für Rückkehrmaßnahmen

Zwischennachweis (1,8 MiB)