Internetpräsenz weltwärts

Große Zufriedenheit mit Freiwilligendienst

Bericht zur dritten Freiwilligenbefragung veröffentlicht

Die Ergebnisse der Befragung, die seit 2013 jährlich durchgeführt wird, zeichnen ein insgesamt sehr positives Bild: 94 Prozent der Befragten sind mit ihrem Freiwilligendienst zufrieden. Drei Viertel der Befragten würden die Teilnahme am weltwärts-Programm auch ihren Freundinnen und Freunden weiterempfehlen. Befragt wurden alle jungen Menschen, die 2015 nach Deutschland zurückgekehrt sind.

1852 Freiwillige haben sich an der Befragung beteiligt. Damit ist die Teilnahmebereitschaft mit 57 Prozent nach wie vor hoch. Insgesamt ist eine positive Meinung zum weltwärts-Programm deutlich feststellen: 70 Prozent sind mit ihrem Freiwilligendienst insgesamt sehr zufrieden, 24 Prozent geben an, dass sie eher zufrieden sind. Das sind zusammen 94 Prozent - ebenso viel wie im Vorjahr.

Aus der positiven Beurteilung des Dienstes ergibt sich die gleichermaßen erfreuliche Bereitschaft der Freiwilligen, auch ihren Freundinnen und Freunden einen weltwärts-Freiwilligendienst ans Herz zu legen: 74 Prozent der Befragten würden dies sehr wahrscheinlich tun.

Der Aufenthalt im Gastland trägt zu einem guten Teil zu der positiven Bewertung bei. 85 Prozent geben an, mit ihrem Einsatzplatz sehr oder eher zufrieden gewesen zu sein. Besonders positiv wird der persönliche Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen beschrieben: 85 Prozent bewerten dies ebenfalls als sehr oder eher positiv. Damit entsprechen die Ergebnisse ziemlich genau denjenigen der vergangenen Befragungen - genau wie die Tatsache, dass ein Viertel der Freiwilligen mit den konkreten Inhalten und Aufgaben am Einsatzplatz weniger zufrieden war. Hier besteht noch Raum für Verbesserungen.

Vorher, nachher und während des Dienstes: Begleitung der Freiwilligen

Die Vor- und Nachbereitung sowie die Begleitung der Freiwilligen während des Dienstes sind feste und wichtige Bestandteile bei weltwärts. Dementsprechend werden die Freiwilligen auch über diese Komponenten befragt.

Wie in den Vorjahren sehen die allermeisten Freiwilligen die Vorbereitung auf den Freiwilligendienst durch ihre Entsendeorganisationen positiv. In der aktuellen Befragung waren 93 Prozent der Freiwilligen mit der Unterstützung ihrer Entsendeorganisationen in der Vorbereitungsphase sehr oder eher zufrieden. Die Zwischenseminare beurteilten vier von fünf Freiwilligen als hilfreich bzw. sehr hilfreich. Insbesondere die Möglichkeit, sich auf diesen Seminaren mit anderen Freiwilligen auszutauschen, wird sehr positiv beurteilt. Hinsichtlich der Rückkehrseminare äußerten sich fast 90 Prozent der Freiwilligen positiv.

Weltwärts als Lerndienst und die Motivation für Engagement

Die Ergebnisse der aktuellen – wie auch der vorherigen – Befragung zeigen, dass ein weltwärts-Freiwilligendienst eine bereichernde Erfahrung ist und die Freiwilligen persönlich in vielfältiger Weise profitieren. Beispielsweise sehen 94 Prozent einen positiven Einfluss auf die eigene Offenheit anderen Kulturen gegenüber, 91 Prozent haben nach ihrem Dienst mehr Verständnis für globale Zusammenhänge und 89 Prozent geben an, dass der Dienst einen positiven Einfluss auf das eigene Interesse an entwicklungspolitischen Fragestellungen gehabt hat.

Ein Ziel des Freiwilligendienstes ist es, die Rückkehrerinnen und Rückkehrer auch für Engagement über ihren Auslandsaufenthalt hinaus zu begeistern. Hier ergibt die Befragung, dass 88 Prozent der Befragten sich bereits engagieren bzw. dies voraussichtlich tun werden. Thematische Bereiche, die in diesem Zusammenhang eine große Rolle spielen, sind unter anderem Antirassismus, Asyl und Migration oder auch Kinder- und Jugendförderung.