Internetpräsenz weltwärts

Kriterien für Einsatzplätze

Standards im weltwärts-Programm

Nicht jedes Projekt ist für einen Freiwilligendienst geeignet. Welche Kriterien für Einsatzplätze bei weltwärts gelten, können Sie hier nachlesen.

weltwärts ist kein sozialer oder ökologischer Dienst. Bei jedem Einsatzplatz muss deutlich werden, welche entwicklungspolitischen Ziele die Einsatzstelle und der Freiwilligeneinsatz verfolgen.

Zu den Schwerpunkten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zählen Armutsbekämpfung, Bildung, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Entwicklungsfinanzierung, Ernährungssicherung, Friedenssicherung, Gesundheit, Good Governance, Klimaschutz, Ländliche Entwicklung, Menschenrechte, Migration, Rohstoffe, Soziale Sicherung, Stadtentwicklung, Umwelt- und Ressourcenschutz, Wirtschaftliche Zusammenarbeit.

Aus dem Antrag muss der entwicklungspolitische Bezug des Einsatzplatzes klar hervorgehen. Hierfür sind folgende Felder vorgesehen: 4d) Kurzbeschreibung der Partnerorganisation, 5c) Kurzbeschreibung des Projekts, 6a) Beschreibung des Einsatzplatzes des/der Freiwilligen.

Leitfragen sind:

  • Welche entwicklungspolitischen Ziele und Ergebnisse werden von der Partnerorganisation, dem Projekt und mit dem Einsatz des/der Freiwilligen im Einsatzprojekt angestrebt?
  • Welche Zielgruppen sollen konkret erreicht werden? Welchen entwicklungspolitischen Nutzen haben die Partnerorganisation, das Projekt und der Freiwilligeneinsatz für diese Zielgruppe?
  • Welchen Bezug hat die Partnerorganisation/das Projekt/der Freiwilligeneinsatz zu den entwicklungspolitischen Schwerpunkten beziehungsweise den Sustainable Development Goals?

Arbeitsmarktneutralität

Durch den Freiwilligeneinsatz dürfen keine Arbeitsplätze im Einsatzland ersetzt werden. Die Aufgaben der Freiwilligen sollten zusätzlichen oder unterstützenden Charakter haben. Erläutern Sie unter Punkt 8 wie sichergestellt ist, dass Freiwillige keine einheimischen Arbeitskräfte ersetzen.

Angemessene Zahl von Freiwilligen

Um interkulturelle Lernerfahrung der Freiwilligen zu gewährleisten, sollten nicht mehr als zwei Freiwillige in der gleichen Einrichtung arbeiten. Sollten für eine Aufnahmeorganisation mehr als zwei Einsatzplätze beantragt werden, muss aus den Anträgen eindeutig hervorgehen, dass die Freiwilligen räumlich voneinander getrennt arbeiten und in eigenständigen Projekten auslastende Tätigkeiten ausüben.

Angemessener fachlicher Anspruch

weltwärts ist ein Lerndienst. Die Tätigkeiten der Freiwilligen sollten einen angemessenen fachlichen Anspruch haben und durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Aufnahmeorganisation begleitet werden. Außerdem sollten die Tätigkeiten den Freiwilligen Lernerfahrungen ermöglichen.

Einsatzplätze in weltanschaulichen Einrichtungen

Einsatzplätze stehen unabhängig von der Ausrichtung der Entsende- und Partnerorganisation grundsätzlich allen Freiwilligen, gleich welcher Glaubensausrichtung oder Weltanschauung, offen. Alle Entsende- und Partnerorganisationen pflegen einen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit anderen Menschen, gleich welcher Kultur oder Religionsgemeinschaft sie angehören. Ihre Werthaltungen und Leitbilder kennzeichnen den Respekt gegenüber der Vielfalt menschlicher Lebens- und Glaubensweisen.

Soweit Freiwillige bei ihren Partnerorganisationen in Glaubensgemeinschaften leben, sollten sie bereit sein, sich dort zu integrieren, ohne gezwungen zu sein, religiös geprägte Aktivitäten mit zu vollziehen. Toleranz und Offenheit im Umgang miteinander sollen die Arbeit und das Zusammenleben prägen.

Dies gilt ebenfalls in der alltäglichen Arbeit der Freiwilligen mit den ihnen anvertrauten Menschen. Die Freiwilligen sollen mit ihrem entwicklungspolitischen Engagement anderen Menschen die eigenen Wert- und Glaubenshaltungen nicht überstülpen und diese nicht an der Gewinnung eines selbständigen Urteils hindern. Die Verbreitung einer bestimmten Glaubensrichtung oder Weltanschauung ist nicht Ziel des weltwärts-Programms. Maßnahmen im Bereich der kirchlichen Verkündigung sind von der Förderung ausgeschlossen.