Internetpräsenz weltwärts

Weltwärts mitgestalten

So kannst Du helfen, das Programm weiterzuentwickeln

Deine Erfahrung mit dem Freiwilligendienst ist wichtig, um das Programm weiterzuentwickeln. Für Rückkehrerinnen und Rückkehrer gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Programm mitzugestalten: die Teilnahme an der Online-Befragung, das Engagement bei der Entsendeorganisation und die Mitarbeit in weltwärts-Gremien.

Sag uns deine Meinung!

Nach deinem weltwärts-Dienst bekommst du einen Fragebogen zugeschickt, in dem wir dich um eine Bewertung deines Einsatzes bitten. Seit Herbst 2013 wird diese Befragung onlinebasiert von einer unabhängigen Evaluierungsfirma durchgeführt und ausgewertet. Die Ergebnisse der anonymen Befragung sind eine zentrale Grundlage für die Qualitätsentwicklung der Entsendeorganisationen und ihrer Verbünde. Außerdem zeigen die Ergebnisse dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), wie das Förderprogramm umgesetzt wird und an welchen Stellen Nachbesserungsbedarf besteht. Unser Ziel ist es, dass alle Freiwilligen an der Befragung teilnehmen. Sag uns die Meinung!

Bring deine Erfahrung ein

Seminar

Viele Entsendeorganisationen bieten Rückkehrerinnen und Rückkehrern die Möglichkeit, das Programm für die nächste Generation mitzugestalten. Die Formen sind vielfältig und je nach Organisation unterschiedlich: in Programm- oder Länderbeiräten, in den Gremien der Organisation, als Pate für neue Freiwillige, als Teamer oder Teamerin in Seminaren.

Auch in verschiedenen Gremien des weltwärts-Programms sind Sitze für Rückkehrerinnen und Rückkehrer reserviert. Sowohl im zentralen Programmsteuerungsausschuss als auch in themenspezifischen Arbeitskreisen bspw. zu Qualität oder zu der neuen Süd-Nord-Komponente können ehemalige weltwärts-Freiwillige ihre Erfahrungen und Expertise einbringen.

Engagiere dich bei PFIF!

Die Politische Freiwilligenvertretung internationaler Freiwilligendienste (PFIF) ermöglicht allen Rückkehrerinnen und Rückkehrern eine Mitbestimmung im Gemeinschaftswerk. Auf der neuen Online-Beteiligungsplattform werden verschiedene Formen der digitalen Partizipation getestet. Ehemalige Freiwillige haben hier die Möglichkeit, sich über aktuelle Entwicklungen bei weltwärts zu informieren, eigene Themen einzubringen und die Arbeit der Freiwilligenvertretung mitzugestalten. Auch die Wahlen werden zukünftig darüber möglich sein, womit eine breite Mandatierung dieser Gremien-Vertreterinnen und -Vertreter sichergestellt wird. Alle Rückkehrer und Rückkehrerinnen haben die Möglichkeit zu kandidieren und können so das weltwärts-Programm von einer anderen Seite noch intensiver kennenzulernen.